Die Kleinbahn Steinhelle - Medebach

Film: Johannes Rempe

Leider nur 50 Jahre, von 1903-1953, verkehrte zwischen Olsberg-Steinhelle durch Winterberger Stadtgebiet bis zum ehemaligen Bahnhof Medebach eine Schmalspurbahn, die damals von großer Bedeutung für die Versorgung und verkehrliche Anbindung dieses Raumes war. Viele kuriose Geschichten sind über dieses „Bähnlein“ schriftlich festgehalten oder bis heute mündlich überliefert worden, weshalb die Bahn heute mehr denn je als touristische Attraktion vermisst wird.

Einmalig war die doppelte Spitzkehre, mit der der Höhenunterschied zwischen dem hoch gelegenen Dorf Küstelberg und dem östlich gelegenen Deifeld überwunden wurde. Hin und wieder sollen Fahrgäste aber auch bei dem Tempo der Bahn unterwegs einen Strauß Blumen für ihre Lieben gepflückt haben. In schneereichen Wintern wurden sie vom Lokführer schon mal um Mithilfe beim Freischaufeln der Gleise gebeten. Aus wirtschaftlichen Gründen wurde der Betrieb 1953 eingestellt.

Ein großes Modell der ehemaligen Kleinbahn mit ihrem gesamten Verlauf ist nach mehrjähriger Arbeit durch Ehrenamtliche im Hansesaal an der Oberstraße in Medebach aufgebaut und kann dort besichtigt werden.


 

Die Schmalspurbahn Steinhelle - Medebach

Das Buch über die Kleinbahn

Die Schmalspurbahn Steinhelle - Medebach

Hinrich Rudolfsen (Autor), Marilo Lambeng (Autor), Josef Drilling (Autor)

103 Seiten  |  Verlag: Kenning; Auflage: 1 (2003)  |  ISBN-10: 3933613620

Kontaktieren Sie uns bitte, falls sie Interesse an dem Buch haben:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Informationen →