Schustergeselle als Symbol der Hanse

Der Heimat- und Geschichtsverein wurde im Jahre 1981 mit dem Ziel gegründet, die Vergangenheit aufzuarbeiten, die Gegenwart zu gestalten und Visionen für die Zukunft zu entwickeln. Die Aufarbeitung der Vergangenheit ist bereits in vollem Gange. Hierzu haben wir bisher 37 Schriften über die Geschichte unserer Stadt herausgegeben. Die Gegenwart wird durch das Heimatmuseum mit Kleinbahnmodell, die Erstellung des Altstadtrundweges, die Beschilderung von Häusern und den Stadtführungen gestaltet.

Ein Rundweg zur Geschichte Medebachs und seiner Dörfer. Mit dem Medebacher Geschichtsweg kann man nun viele Themen der Geschichte der Stadt Medebach und ihren Dörfern über einen an einem Tag begehbaren Rundweg wandernd erleben. Dieser Rundweg verläuft über ca. 20 km auf anerkannten SGV-Wanderwegen und ist von verschiedenen Bushaltestellen aus zugänglich. Er behandelt die Geschichte der Stadt Medebach selbst, besonders als Hansestadt, das Kloster Glindfeld, die Heidenstraße, die Freigr

An insgesamt 14 Stationen ist viel Wissenswertes über die Hansevergangenheit, die Gerichtsbarkeit oder die Kirchengeschichte Medebachs zu erfahren. Vorbei an alten Fachwerkhäusern, idyllischen Straßenzügen und bunten Gärten führt Sie der ca. 1,5 km lange Weg kreuz und quer durch Medebach.

Im August 2011 begann das Kleinbahnteam des HGV mit dem Aufbau eines Modell der Kleinbahn Steinhelle - Medebach.

Auf den Spuren des Klosters Glindfeld

Am 2. Juli 2006 konnte der Heimat- und Geschichtsverein Medebach den Themenweg "Auf den Spuren des Klosters Glindfeld" feierlich einweihen. Der geschichtliche Themenwanderweg veranschaulicht anhand von 22 Stationen an Original-Schauplätzen mit farbigen Tafeln die bewegte Geschichte der Region und ihre jahrhundertelangen Wechselbeziehungen mit dem Kloster Glindfeld.

Das Städtische Museum Medebach besteht seit 1991. Das Städtische Museum zeigt  eine Ausstellung zur Geschichte Medebachs und seiner Ortsteile, die in Schwerpunkten das nicht immer leichte Leben in einer Ackerbürgerstadt des Hochsauerlandes bis hin zur modernen Fremdenverkehrstadt veranschaulicht.